Denis Fischer & Pierre de la Roche - UHu-Theater der Kleinkunst e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Denis Fischer & Pierre de la Roche
Cohen trifft Aznavour

11. März 2022, Freitag
Denis Fischer & Pierre de la Roche
"Cohen trifft Aznavour"

Eine Hommage an zwei großartige Interpreten, Komponisten und Texter. Denis Fischer und Pierre De La Roche feiern die Musik als Lebenselexier und ziehen mit beiläufiger Eleganz und atemberaubender Souveränität ganz tief den Hut vor den großen Meistern.
 
Begleitet von Carsten Sauer am Piano und Ralf Stahn am Kontrabass lassen sie die Melodien und Texte von Leonard Cohen und Charles Aznavour auf der Bühne wiederlebendig werden. Die bekanntesten so wie manche vergessene Chansons des armenisch-französischen Chansonnier und die großen, universellen Hits des Kanadischen Folk Sängers, werden an diesem Abend in deutscher, französischer und englischer Sprache mit großem Gespür für Theatralik, vorgetragen.

 
Der französische Sänger und Schauspieler Pierre de la Roche, ist stimmlich und im Habitus ein absoluter Aznavour Experte. Denis Fischers Cohen Konzerte werden vom Publikum seit Jahren mit einem wahren Freudentaumel gefeiert. Nun haben sich die beiden Entertainer für dieses Einzigartige Projekt zusammengetan. Wenn Fischer und De La Roche gemeinsam singen, ist Gänsehaut garantiert.

 
Charles Aznavour gilt als der international bekannteste französische Sänger, Autor, Komponist und Filmschauspieler. Er hat über tausend Chansons geschrieben und in 70 Filmen mitgespielt. Ebenso wie Leonard Cohen hinterließ er ein unvergleichliches Werk und unvergessen Lieder, die der Soundtrack unseres Lebens sind. Diese beiden bravourösen Musiker auf der Bühne zusammen treffen zu lassen, erweist sich als Idee, die musikalischen Hochgenuss verspricht! Eine emotionale und fein ausbalancierte Show, die mutig ganz auf die Magie der kleinen Gesten und großen Stimmen setzt.
Info
Theaterbüro: UHu-Theater | Bernwardstraße 11a | 30519 Hannover
 E-Mail: reuko@web.de
 Mobil: 0173 - 15 99 581



Letzte Aktualisierung: 09.01.2022
Zurück zum Seiteninhalt